Zur Startseite

 Startseite |   Seitenübersicht |   Kontakt |  Impressum

Kontakt

Telefon: 04941 94-5250
Telefax: 04941 94-5298
E-Mail:   ambulatorium@u-e-k.de

Ambulantes OP-Zentrum

Das ambulante OP-Zentrum eröffnete am 1. September 2006 seine Tür. Es ist entstanden, um die ambulante Versorgung des Patienten zu verbessern. Der Vorteil des ambulanten Operierens besteht darin, dass die Patienten davon profitieren, am gleichen Tag der Operation die Klinik wieder verlassen zu können. Um das zu gewährleisten, ist unser Krankenpflegepersonal, der Operateur, der Anästhesist stets um die verantwortungsvolle Versorgung des Patienten bemüht. Weiterhin sind wir in der Lage, Ihnen kurzfristig einen Termin für Ihren ambulanten Eingriff einzuräumen. Den Angehörigen, speziell den Eltern der zu operierenden Kinder ist es erlaubt, den Patienten im sogenannten Aufwachraum zu besuchen, bzw. beruhigend nach dem Eingriff auf ihn einzuwirken. So fühlt sich der Patient gleich viel wohler. Es besteht ferner die Möglichkeit, den Patienten mit dem Pkw vor der Operation direkt vor das OP-Zentrum zu fahren, um ihm weite Laufweg zu ersparen. Sollte es einmal der Fall sein, dass sich nach der ambulanten Operation ein stationärer Aufenthalt anschließt sind wir in der Lage, den Patienten auf kurzem Wege in unser angegliedertes Krankenhaus zu verlegen.  

Zu unserem Leistungsspektrum gehören: 

Unfallchirurgie und Orthopädie
Knie- und Schulterspiegelungen, Metallentfernungen nach Knochenbrüchen, minimalinvasive Frakturversorgung, Weichteiltumorentfernung, Operation am "Tennisarm", Schleimbeutelentfernung, Operation am "schnellenden Finger", Nervenfaseroperation, Krallenzehenoperation, Nervenengpass-Syndrom (Karpaltunnelsyndrom), Zehenfehlstellungen, Hallux valgus (Schiefzehe) 

Allgemein- und Gefäßchirurgie
Leistenbruchoperation, Krampfaderoperation, Nabel- und epigastrische Hernienoperation, Narbenhernienoperation, Entfernung von Hautturmoren, Zirkumzision (Vorhautbeschneidung), Abszessspaltung 

HNO-Heilkunde
Polypenentfernung, Paukendrainage (Mittelohrbelüftung), Stimmbandoperationen, Mittelohroperationen, Versorgung von Nasenfrakturen, Nasenscheidewandkorrektur 

Gynäkologie
Ausschabung, Zysten- und Polypentfernung, Sterilisation, Laparoskopien, Konisation, Mamma-PE 

Augenheilkunde
Grauer Star (Wechsel der Linse), Zysten- und Fremdkörperentfernungen 

Kardiologie und Angiologie
Schrittmacherimplantationen, Wechsel von Aggregaten, Kardioversion (Defibrillation bei Herzrhythmusstörungen)

Ihr OP-Tag

Neben Ihrer Versicherungskarte müssen Sie die Einverständniserklärung zur Narkose und zur Operation mitbringen, sofern sie nicht in Ihrer Patientenakte verblieben ist. Bitte bringen Sie auch wichtige Vorbefunde wie Arztbriefe, Allergie und Medikamentenpass mit. Falls besprochen, sollten Sie von Ihrem Hausarzt eventuell EKG, ein Röntgenbild oder aktuelle Laborwerte mitbringen. Dies hängt jedoch von Ihrem körperlichen Gesundheitszustand und dem Ausmaß des Eingriffes ab. Wir bitten Eltern von kleinen Kindern, Wechselwäsche mitzubringen.  

Natürlich gilt das Nüchternheitsgebot. Wegen der Aspirationsgefahr dürfen Sie mindestens 6 Stunden vor Narkosebeginn keine feste Nahrung zu sich nehmen und mindesten 3 Stunden vor der OP nicht rauchen. Bis zu drei Stunden vor Narkosebeginn dürfen Sie noch stilles Mineralwasser oder Tee zu sich nehmen.  

Bitte lassen Sie Schmuck, Kontaktlinsen und entbehrliche wertvolle Dinge zu Hause. 

 
   
© C-CONSULTING MEDIA GMBH