Zur Startseite

 Startseite |   Seitenübersicht |   Kontakt |  Impressum

Die Hüftprothese - Aufbau, Material, Haltbarkeit

Um wieder mehr Lebensqualität und mehr Mobilität in Freizeit, Sport, Alltag und Beruf zu erlangen, ist eine moderne Hüft-Endoprothese in vielen Fällen die beste Lösung. Denn die Implantation künstlicher Gelenke zählt heute zu den erfolgreichsten und häufigsten Behandlungsmethoden in der Medizin. 

Die Wahl der richtige Hüft-Endoprothese
Die Hüft-Endoprothese ersetzt Oberschenkelkopf und Hüftgelenkpfanne. Sie ist dem natürlichen Hüftgelenk nachempfunden und ersetzt die erkrankten Gelenkteile. Dabei ist es heute möglich, möglichst viel Knochensubstanz zu erhalten. Man unterscheidet zwischen Primäreingriff und Revision. 

Beim sogenannten Primäreingriff wird ein künstliches Hüftgelenk eingesetzt, das aus einem Hüftschaft und einer Hüftpfanne besteht, und das erkrankte Gelenk ersetzt. Der Hüftschaft, der einen Kugelkopf trägt, wird in den Oberschenkelknochen einzementiert oder eingepresst. Die Hüftpfanne wird ins Becken einzementiert, eingeschraubt oder eingepresst. Durch den Einsatz von großen Kugelköpfen wird bei diesem Verfahren der Bewegungsumfang erhöht. 

Bei der Revision wird ein altes künstliches Hüftgelenk durch ein neues ganz oder teilweise ersetzt. Dies ist dann sinnvoll, wenn ein künstliches Hüftgelenk nach mehr als 15 bis 20 Jahren nicht mehr über seine volle Funktionsfähigkeit verfügt. 

Materialien und Lebensdauer 
Für die Lebensdauer und Funktionsfähigkeit von künstlichen Gelenken sind verschiedene Faktoren von Bedeutung. Zum Beispiel das Material der Gelenkflächen, die aufeinandertreffen, die Beschaffenheit der Knochen, körperliche Aktivität, Gewicht und Alter des Patienten und mögliche Begleiterkrankungen. 

Um die Haltbarkeit der künstlichen Gelenke zu erhöhen, müssen die verwendeten Materialien höchsten Ansprüchen genügen. Die unvermeidbare Abnutzung durch Reibung und Verschleiß muss so gering wie möglich bleiben. Außerdem müssen Korrosionsbeständigkeit, Körperverträglichkeit und ein gutes Anwachsen an die umliegenden Knochen möglichst optimal sein. So bestehen heute die meisten modernen Hüftschäfte und -pfannen aus besonders körperverträglichen, hochfesten Titan- oder Cobalt-Chrom-Legierungen. An den Gleitflächen kommen Polyethylen, Keramik, Cobalt-Chrom-Legierungen zum Einsatz. 

Nähere Informationen erhalten Sie unter: www.zimmergermany.de

 
   
© C-CONSULTING MEDIA GMBH