Zur Startseite

 Startseite |   Seitenübersicht |   Kontakt |  Impressum

Mögliche Erkrankungen

Arthrose im Kniegelenk

Die häufigste Form von Gelenkerkrankungen ist die so genannte Arthrose, der Verschleiß des Gelenkknorpels. Eine sichere Diagnose stellt hier ein Arzt mit Hilfe einer gezielten körperlichen Untersuchung und eines Röntgenbildes. 

Eine Arthrose im Bereich des Kniegelenks wird als «Gonarthrose» bezeichnet. Ursachen für die Knorpelschädigung können sein: dauerhafte Fehl- oder Überlastung, Fehlstellungen der Beine, Rheumatismus, Infektionen, Stoffwechselerkrankungen oder Verletzungen. 

Zunächst bilden sich in der Knorpelschicht und in den Menisken kleine Risse. Im weiteren Verlauf des Verschleißprozesses verformt und entzündet sich dann das Kniegelenk. Die typischen Krankheitszeichen – Bewegungseinschränkungen, Schwellungen, Muskel­verspannungen, Instabilitätsgefühl, Reibegeräusche – treten anfänglich vor allem als Anlauf- und Belastungsschmerz auf, später dann auch im Ruhezustand. 

Der frühzeitige Knorpelverschleiß kann durch angeborene Fehlstellungen hervorgerufen werden. Zum Beispiel liegt bei sehr ausgeprägten X-Beinen eine einseitige Fehlbelastung vor allem auf der Außenseite vor, beim O-Bein auf der Innenseite des Kniegelenks. Krankheitsursache können aber auch Knochenbrüche sein, die falsch zusammengewachsen sind.

 
   
© C-CONSULTING MEDIA GMBH