Zur Startseite

 Startseite |   Seitenübersicht |   Kontakt |  Impressum

IMC-Station

IMC steht für Intermediate Care –Station und wird charakterisiert als Zwischenstation: Sie bildet das Bindeglied zwischen einer Normalstation und einer Intensivstation. Die Ausstattung mit Überwachungsmonitoren erlaubt die Versorgung von gefährdeten Patienten, die keine Intensivtherapie benötigen. 

Die IMC an der Ubbo-Emmius-Klinik am Standort Aurich wurde in Räumlichkeiten im direkten Anschluss an die Zentrale Notaufnahme eingerichtet.Die Zwei-Bettzimmer verfügen über eine Nasszelle und sind neben der Monitoranlage ausgestattet mit Spritzenpumpen (Perfusor®), Infusionspumpen (Infusomaten®), Anschlüssen für medizinische Gase und TV. Mehrere Zimmer sind auch zur Isolierung von infektiösen Patienten geeignet.

Die IMC-Station wird analog der Intensivstation der UEK interdisziplinär – von allen Kliniken – genutzt. Sie steht unter der ärztlichen Leitung von Herrn Rudolf Lowack, der ebenfalls die Intensivstation leitet. Für die Pflege zeichnet sich der pflegerische Leiter des Zentrums Anästhesie, Intensiv- Notfallmedizin und Schmerztherapie Herr Uwe Tischer verantwortlich. Er ist zugleich verantwortlich für die Bereiche Zentrale Notaufnahme und Intensivstation. Mit der Teamleitung betraut ist Frau Helga Weitz.

Die Vorhaltung einer Überwachungsstation ist ein wesentlicher Bestandteil auch im Versorgungsspektrum der seit dem 01. Juli 2015 neugegründeten Klinik für Kardiologie, Rhythmologie und Gefäßmedizin unter der Leitung des Chefarztes Dr. Torsten Stein und seines Teams. Ein Großteil der Patienten mit Herzerkrankungen sind überwachungspflichtig, bedürfen aber keiner Behandlung auf einer Intensivstation.

Die Intensivstation wird entlastet und zugleich sind Kapazitäten etabliert worden, die eine qualitativ hochwertige Versorgung der Patienten sicherstellt. Ebenso werden zukünftig Patienten, die in der Zentrale Notaufnahme der UEK unter Leitung des Chefarztes Dr. Peter Rupp behandelt werden und überwachspflichtig sind, auf der IMC betreut und behandelt. Auch bei der Notwendigkeit einer Überwachung nach operativen Eingriffen stellt die IMC-Station eine bedarfsgerechte Alternative zum Aufwachraum oder zur Intensivstation dar.

Die UEK schafft mit der Einrichtung der IMC-Station eine Alternative zur Intensivstation für überwachungspflichtige Patienten, steigert den Nutzungsgrad der Intensivstation, und begegnet der steigendenden Nachfrage an Überwachungsplätzen. Die Patienten profitieren darüberhinaus von einer fachkompetenten Betreuungssituation.

Kontakt
Telefon 04941 94-2100

 
   
© C-CONSULTING MEDIA GMBH