Zur Startseite

 Startseite |   Seitenübersicht |   Kontakt |  Impressum

Zentrum für Anästhesie, Intensivmedizin, Notfallmedizin und Schmerztherapie (ZAINS)

Das ZAINS der Ubbo-Emmius-Klinik versorgt die Standorte Aurich und Norden. Gemeinsam werden die vielfältigen Aufgaben der einzelnen Teilbereiche des Faches erfüllt. 

Kontakt
E-Mail anaesthesie@u-e-k.de

Klinik Aurich

In der Klinik Aurich versorgt das ZAINS die Hauptabteilungen Allgemein- und Visceralchirurgie, Thoraxchirurgie, Unfallchirurgie, Kardiologie, Gynäkologie und Geburtshilfe sowie die HNO-Belegabteilung der Belegärzte. Die interdisziplinäre Intensivstation und eine IMC stehen organisatorisch unter der Verantwortung des ZAINS. Eine Schmerzambulanz und ein Schmerzdienst für die Klinik werden ganztägig vorgehalten. Ärzte der Abteilung unterstützen tagsüber den Notarztdienst und sind in der Leitenden Notarzt Gruppe des Landkreises integriert. 

Die Anästhesiearbeitsplätze in den fünf Operationssälen des Auricher Zentral-OPs sind mit modernsten Narkosegeräten eingerichtet. Ein weiterer OP-Saal im Ambulatorium ist vergleichbar ausgestattet. Zur Durchführung von Vollnarkosen und Regionalanästhesien stehen alle modernen Anästhetika zur Verfügung. Ein Aufwachraum wird in unmittelbarer Nähe zu den Anästhesiearbeitsplätzen betrieben. Die 14-Betten-Intensivstation der Klinik Aurich ist für die Überwachung lebensbedrohlich gefährdeter Patienten und für die Behandlung schwerstkranker Patienten mit Organersatzverfahren (Dialyse, Beatmung) ausgestattet. 

Klinik Norden

In der Klinik Norden versorgt das ZAINS die Hauptabteilung Allgemeinchirurgie sowie die Belegabteilungen Urologie, HNO und Neurochirurgie. Die interdisziplinäre Intensivstation steht unter der Leitung des ZAINS und ist mit modernsten Geräten ausgerüstet. Eine Schmerzambulanz und ein Schmerzdienst für die Klinik werden vorgehalten. Eine stationäre multimodale Schmerztherapie ist seit Anfang 2013 etabliert. Der Notarztdienst wird ebenfalls vom ZAINS geleitet und in der Regeldienstzeit gänzlich von Ärzten des Zentrums besetzt. 

Die Anästhesiearbeitsplätze in den zwei Operationssälen des Norder Zentral-OPs sind mit modernen Narkosegeräten ausgestattet. Zur Narkoseführung stehen alle modernen Anästhetika zur Verfügung. Regionalanästhesien werden von der Abteilungsleitung gefördert. Ein Aufwachraum mit vier Plätzen wird in unmittelbarer Nähe zu den Anästhesiearbeitsplätzen betrieben. Die interdisziplinäre Intensivstation der Klinik Norden hält elf Plätze mit leistungsfähiger Ausstattung vor. 

 
   
© C-CONSULTING MEDIA GMBH