Zur Startseite

 Startseite |   Seitenübersicht |   Kontakt |  Impressum

Wer war Ubbo-Emmius?

Ubbo Emmius (Bild: Ostfriesische Landschaft)

Ubbo Emmius, geboren 05.12.1547 in Greetsiel, gestorben am 09.12.1625 in Groningen.

Mit neun Jahren besuchte Ubbo Emmius die Lateinische Schule in Emden – das heutige Johannes Althusius Gymnasium -, wo er neun Jahre lang unterrichtet wurde. Danach wechselte er nach Bremen, und als drei Jahre später die Lateinschule in Norden (heutiges Ulrichsgymnasium) eröffnet wurde, besuchte er diese.

Dann studierte Ubbo Emmius drei Jahre lang Theologie in Rostock. Der plötzliche Tod seines Vaters im Jahr 1573 beendete dieses Studium zunächst. 1576 nahm er das Theologiestudium in Genf wieder auf. Hier studierte er bei Theodor Bèza, dem Nachfolger von Johannes Calvin und kehrte 1578 als überzeugter Calvinist nach Greetsiel zurück. Für das Amt des Theologen fühlte er sich nicht so geeignet. Und so wurde Ubbo Emmius im Frühjahr 1579 Lehrer und Rektor der Norder Lateinschule. Am 09.03.1581 heiratete er Theda Tjabbern aus Norden, und das Ehepaar bezog das heute noch existierende Haus „Am Markt 33“ in Norden. Nach Religionsstreitigkeiten mit der ostfriesischen Grafenfamilie verließ er Norden, ging nach Leer an die dortige Lateinschule. 1594 folgte er dem Ruf nach Groningen an die dortige Lateinschule, gründete hier mit anderen am 23.08.1614 die Universität Groningen und wurde zum „Rector primus“ dieser neuen Akademie gewählt.

 
   
© C-CONSULTING MEDIA GMBH